Die ultimative Security Guideline für Microsoft 365

Digitale Infrastuktur | Management
Martin Atteneder

Microsoft 365 ist eine umfassende Suite von cloudbasierten Produktivitätswerkzeugen, die Anwendungen wie Word, Excel und PowerPoint sowie Plattformen für die Zusammenarbeit wie Exchange, SharePoint und Teams umfasst. Diese Suite revolutioniert die Art und Weise, wie Unternehmen arbeiten, und bietet nahtlose Kommunikation, Zusammenarbeit und Produktivität.

Doch gerade diese exponierte Stellung innerhalb der digitalen Infrastruktur von Unternehmen macht die Microsoft 365 Suite zu einem neuralgischen Punkt im Abwehrsystem der IT. In diesem Artikel erklären wir, welche Features die Microsoft 365 Produkte von Haus aus bieten und nennen die 4 wichtigsten Best Practices, um sich umfassend und verlässlich vor Cyberattacken mit Ransomware, Phishing oder Social Engineering zu schützen.

Wie sieht die Sicherheits-Landschaft von Microsoft 365 aus?

Microsoft 365 stellt eine robuste Sicherheitsinfrastruktur bereit, die einen umfassenden Schutz für Benutzerdaten sowie Kommunikationskanäle bietet und auf folgenden Säulen basiert:

  • Bedrohungserkennung und -abwehr: Microsoft 365 nutzt künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, um Anomalien und verdächtige Aktivitäten zu erkennen und darauf zu reagieren. Es bietet auch Schutz vor Phishing, Malware, Ransomware und anderen Arten von Cyber-Bedrohungen.
  • Datenverlustprävention (DLP): Mit DLP können Organisationen sensible Informationen wie Kreditkartennummern, Sozialversicherungsnummern oder Gesundheitsinformationen identifizieren, überwachen und schützen. DLP-Policies können so konfiguriert werden, dass sie automatisch auf potenzielle Datenverluste reagieren.
  • Informationsschutz: Microsoft 365 bietet Funktionen zur Verschlüsselung, Klassifizierung und Kennzeichnung von Daten, um sicherzustellen, dass nur autorisierte Benutzer auf bestimmte Informationen zugreifen können.
  • Identitäts- und Zugriffsmanagement: Microsoft 365 bietet Tools zur Verwaltung von Identitäten und Zugriffsrechten, einschließlich Multi-Faktor-Authentifizierung, Single Sign-On und bedingtem Zugriff.

 

Microsoft 365: Die wichtigsten Produkte und ihre Sicherheitsfeatures im Überblick

Gewinnen Sie einen tiefgehenden Einblick in die Sicherheitsmerkmale von Microsoft 365, wobei der Fokus auf den Produkten Microsoft Exchange Online, SharePoint und Microsoft Teams liegt. Durch die genaue Analyse dieser Sicherheitsaspekte erhalten Sie ein umfassendes Verständnis für die robusten Schutzmechanismen, die Microsoft 365 in Bezug auf E-Mail-Kommunikation, Dateifreigabe und Teamzusammenarbeit implementiert hat.

Microsoft Exchange Online

  • Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA): MFA erhöht die Sicherheit, indem Benutzer mehrere Authentifizierungsfaktoren bereitstellen müssen, um auf ihre Konten zuzugreifen, und ermöglicht Administratoren in Exchange Online die Aktivierung für zusätzlichen Schutz vor unbefugtem Zugriff auf E-Mails und Ressourcen.
  • Rollenbasierte Zugriffskontrolle (RBAC): RBAC ermöglicht die effiziente Zuweisung von Berechtigungen basierend auf den Aufgaben von Benutzern in der Organisation, indem sie vordefinierten Rollen mit spezifischen Berechtigungen zugewiesen werden.
  • Automatisierte Überwachung von Mailbox-Zugriffsrechten: Durch automatisierte Prozesse werden Mailbox-Zugriffsrechte überwacht, um verdächtige Aktivitäten zu identifizieren und Administratoren bei potenziellen Sicherheitsverletzungen zu benachrichtigen.
  • E-Mail-Verschlüsselung und Anti-Phishing-Maßnahmen: Aktivieren Sie TLS für sichere Übertragung, verschlüsseln Sie E-Mails und Dateianhänge mit OME und nutzen Sie AIP zur automatischen Identifizierung und Verschlüsselung sensibler Informationen in E-Mails.

 

Microsoft SharePoint:

  • Berechtigungen festlegen: Administratoren können in SharePoint exakte Zugriffsrechte für Benutzer und Gruppen definieren und so gewährleisten, dass individuelle Nutzer ausschließlich auf für ihre spezifischen Aufgaben relevante Daten zugreifen können.
  • Effektive Kontrolle durch Überwachung der Zugriffsrechte: SharePoint verfügt über integrierte Audit-Tools, mit der sich Zugriffe und Aktivitäten protokollieren lassen, um Anomalien möglichst frühzeitig zu identifizieren.
  • Verschlüsselung sensibler Daten: Die Sicherheit sensibler Daten in SharePoint wird durch eine mehrschichtige Verschlüsselungsstrategie gewährleistet. Auf der Datenträgerebene erfolgt eine umfassende BitLocker-Verschlüsselung, während zusätzlich auf Dateiebene optionale AES-256-Bit-Schlüssel angewendet werden. Diese kombinierten Maßnahmen gewährleisten höchstmöglichen Schutz und Sicherheit für die sensiblen Informationen.
  • Datenschutzbestimmungen einhalten: SharePoint erleichtert die Einhaltung unterschiedlicher Datenschutzbestimmungen wie der GDPR und HIPAA durch fortschrittliche Funktionen zur Datenklassifizierung und -kennzeichnung.
  • Data-Lifecycle-Management umsetzen: Durch die Definition geeigneter Richtlinien für Aufbewahrung, Löschung und Archivierung ermöglicht SharePoint ein effizientes Data-Lifecycle-Management zur Umsetzung von Compliance-Anforderungen und eine effektive Speicherverwaltung.

 

Microsoft Teams

  • Bereitstellung passender Teams-Richtlinien: Um den unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden, werden spezifische Teams-Richtlinien für verschiedene Unternehmenseinheiten festgelegt. Dies ermöglicht eine maßgeschneiderte Konfiguration von Funktionen und Zugriffsrechten, um die Zusammenarbeit effizient und sicher zu gestalten.
  • Gezielte Steuerung der externen Freigabe und des Gastzugriffs: Durch die präzise Steuerung externer Freigaben und Gastaccounts können externe Partner sicher in die jeweiligen Kommunikationsstrukturen eingebunden werden, ohne die Integrität sensibler Daten und Inhalte zu gefährden.
  • Überwachung der Kommunikation: Administratoren können in Microsoft Teams sicherheitsrelevante Schlüsselwörter definieren, um bei deren Verwendung automatisch benachrichtigt zu werden und schnell auf Probleme zu reagieren.
  • Microsoft Defender: Durch die Integration von Microsoft Defender in Microsoft Teams werden Links und Dateianhänge automatisch überprüft, um die Organisation vor der versehentlichen Freigabe bösartiger Dateien zu schützen.
  • Verschlüsselung Standardmäßig implementiert Microsoft Teams eine End-to-End-Verschlüsselung, um die Vertraulichkeit von Gesprächen sicherzustellen. Dadurch wird gewährleistet, dass der Inhalt nur von den jeweiligen Teilnehmern entschlüsselt werden kann, was eine höchst vertrauliche Kommunikation ermöglicht.

 

4 Best Practices für die produktübergreifende Sicherheit von Microsoft 365

Ob Teams, Exchange oder SharePoint: Jede Microsoft 365 Lösung birgt spezifische Risiken und bietet spezielle Tools, um Sicherheitsrisiken zu minimieren und Angriffsvektoren zu schließen. Weiterhin sollten Unternehmen unter anderem diese vier Best Practices befolgen, um ihre digitale Infrastruktur effektiv vor Cyberangriffen zu schützen:

 

1. Verstärkung der Sicherheit durch Audits und Beurteilungen: Regelmäßige Sicherheitsbewertungen sind entscheidend für die Identifizierung von Schwachstellen. Implementieren Sie Sicherheitsgrundlagen und Benchmarks, um eine solide Grundlage für die Sicherheit von Microsoft 365 zu schaffen und gewährleisten Sie durch kontinuierliche Audits eine robuste Verteidigung, mit der Sie viele Gefahren proaktiv adressieren können.

2. Schulung und Sensibilisierung: Eine kontinuierliche Schulung und Sensibilisierung der Nutzer durch Schulungen, Penetrationstests oder simulierte Phishing-Attacken schafft ein Gefahrenbewusstsein und befähigt sie, potenzielle Risiken zu erkennen und durch verantwortungsvolles Handeln zu mindern.

3. Monitoring: Konfigurieren Sie proaktive Sicherheitswarnungen in Microsoft 365, um verdächtige Aktivitäten rechtzeitig zu erkennen und auf potenzielle Bedrohungen hinzuweisen und schaffen Sie durch die Integration von SIEM-Tools (Security Information and Event Management) eine zentrale Ansicht für effiziente Bedrohungsanalyse und Reaktion.

4. Incident Response: Auch eine robuste IT-Sicherheitsstrategie kann einen Vorfall nicht zu 100 Prozent ausschließen, sodass die Reaktion entsprechend sorgfältig geplant werden sollte. Mit einem Incident Response Plan definieren Sie Rollen und schaffen klare Verantwortlichkeiten, um im Zweifel schnell und effizient auf die Gefahr reagieren zu können.

 

Fazit: IT-Sicherheit mit Microsoft 365 gewährleisten

Angesichts einer wachsenden Bedrohung durch Cyberkriminalität ist es für Unternehmen aller Branchen wichtig, die Sicherheit ihrer digitalen Infrastruktur zu gewährleisten. Microsoft 365 bietet als umfassende Business-Lösung eine Reihe von Werkzeugen, um Sicherheitsrisiken zu minimieren und Angriffsvektoren zu schließen. Von der Implementierung der Multi-Faktor-Authentifizierung bis hin zur Feinabstimmung der Zugriffskontrollen sorgt die Einhaltung der Best Practices für eine robuste Verteidigung gegen Cyber-Bedrohungen.

Für eine individuelle Beratung und maßgeschneiderte Lösungen kontaktieren Sie unsere Experten bei corner4. Unsere Spezialisten stehen Ihnen zur Verfügung, um Ihre spezifischen Anforderungen zu verstehen und Ihnen dabei zu helfen, das volle Potenzial der Sicherheitsfunktionen von Microsoft 365 optimal zu nutzen. Mit fundiertem Fachwissen und praxisorientierten Ansätzen unterstützen wir Sie dabei, eine maßgeschneiderte Sicherheitsstrategie zu entwickeln und Ihre digitale Umgebung effektiv zu schützen.